#Leben in der #Parallelgesellschaft. Eine #Rezension

Die totale Illusion

Versammlungsstätte in ST. Ingbert 2006

 

Die Berliner Schriftstellerin Stefanie de Velasco erzählt die Geschichte von Esther und Sulamith. Sie ist nicht nur Esthers beste Freundin und eine der wenigen Menschen mit denen Esther überhaupt befreundet sein darf. Denn Esther und Sulamith haben kaum Kontakt zu Menschen „aus der Welt“, wie sie es nennen, sie leben „in der Wahrheit“. Sie nehmen nicht an Klassenfahrten teil, nicht an Karnevalspartys, nicht an Krippenspielen, sie feiern ihren Geburtstag nicht, und wenn der Geburtstag eines anderen Kindes gefeiert wird, schicken ihre Lehrer sie so lange vor die Tür. Esther und Sulamith sind Zeugen Jehovas.

Die Zeugen Jehovas sind sehr sichtbar, aber nicht greifbar. Sie leben wie hinter einer Glasscheibe. Sie sind mittendrin, aber nicht dabei, „kein Teil der Welt“. Und hinter der Glasscheibe ist das Leben streng reglementiert. Esther und Sulamith dürfen fast nichts im Fernsehen anschauen. Nicht „Pumuckl“, nicht „Alf“, nicht den „Räuber Hotzenplotz“, weil er nun mal ein Räuber ist. Esther und Sulamith hören jeden Abend eine Gutenachtgeschichte, aber es sind andere Gutenachtgeschichten, als sie die sogenannten Weltkinder hören, es sind Geschichten vom Satan. Christus hat Satan auf die Erde verbannt. Hier sind die letzten Tage angebrochen. Ein Endzeitgericht steht kurz bevor, ein göttliches Großreinemachen. Harmagedon nennen sie das.

Harmagedon beherrscht das Leben Esthers und Sulamiths. Alles, was sie taten, alles, was sie dachten, floss wie in der Schule in einer Art Endnote in die Bewertung ihres Lebens ein und entschied darüber, ob sie wert waren, im Paradies zu leben oder nicht. – Und so stehen Esther und Sulamith jahrelang jeden Samstag gemeinsam vor dem Kaufhof einer Kleinstadt bei Bonn und missionieren. – Eines Tages jedoch verliebt sich Sulamith in einen Jungen „aus der Welt“, einen „Tierrechtsaktivisten“ – Bald darauf ist sie tot.

Stefanie de Velasco ist im selben Universum groß geworden wie die beiden. Und sie ist genau im selben Alter wie diese in eine Glaubenskrise geraten. Velasco hatte einfach keinen Bock mehr, diese Scheißklamotten zu tragen. Sie hatte keinen Bock mehr, von Tür zu Tür zu gehen und zu missionieren. Und vor allem wollte sie nicht mehr auf dieses Harmagedon warten. Den Roman* zu schreiben hat sich für sie angefühlt, als stünde sie vor Gericht. Sie war Zeugin der Zeugen Jehovas. Vor allem aber ist es ihr darum gegangen, selbst zu verstehen, worin die Anziehungskraft der Gemeinschaft besteht.

Die Zeugen Jehovas wurden in beiden deutschen Diktaturen verfolgt: In der Nazizeit landeten 2.000 Mitglieder in Konzentrationslagern, 1.500 wurden ermordet. Aber auch in der ehemaligen DDR waren die Zeugen Jehovas seit 1950 verboten. Viele saßen im Gefängnis, die verbliebenen Mitglieder draußen mussten sich heimlich treffen.

Es ist nicht leicht, für ehemalige Zeugen Jehovas, ihr Glaubenssystem zu verlassen und in der Welt anzudocken. Stefanie de Velasco hat sich als Teenager an Punkrock und Tierschutz geklammert, an andere Glaubenssyteme gewissermaßen. Als sie ein paar Jahre älter war an die Performances der Theatergruppe Signa. Die Performer von Signa sind legendäre Weltenbauer, ihre Performances begehbare Filme. Das Ziel: die totale Illusion.

Die Signa-Macher sind bekannt dafür, ihre Arbeiten akribisch vorzubereiten. Jeder Performer lebt am Ende des Probenprozesses seine Rolle. Jeder weiß genau, was er zu sagen hat, wie er am besten auf aufmüpfige Besucher der Show reagiert. Und mit welcher Antwort er welche Frage parieren kann. Besucher geraten in ein fiktives System, in dem alles unter Kontrolle ist, alles geskriptet. Ein geschlossenes System. – Es ist wie bei den Zeugen Jehovas.

…Gleiches mit Gleichem bekämpfen – das ist das Prinzip der Homöopathie…

Tobias Becker, Leben im Weltuntergang (gekürzt), Sekten, Die Schriftstellerin Stefanie de Velasco erzählt von der Parallelgesellschaft der Zeugen Jehovas – in der sie selbst ihre Kindheit und Jugend verbracht hat, #DERSPIEGEL, Nr. 41 / 5. 10. 2019

*Stefanie de Velasco: „Kein Teil der Welt“ Kiepenheuer & Witsch, 368 Seiten, 22 Euro, erscheint am 10. Oktober

 

 

 

 

Über tuscade

DEUTSCHE VERSION: tuscade, WordPress, www.topsurfen.de/net/org/eu, Facebook, gern im Netz unterwegs: beantworte Kommentare. - Plaudere gern, ehrlich und weitherzig, höre aufmerksam zu, lausche zu Folklore, schwimme zu jeder Jahreszeit, mache weite Spaziergänge, wandere in der Natur, meditiere, gehe auf Phantasiereisen, beschäftige mich mit Literatur, denke klar und logisch, versuche sinnvolle Einträge für Euch zu gestalten, bemühe mich um einfache Wortwahl, lese und beantworte möglichst Eure Kommentare. -Keine Haftung für externe Hyperlinks. -Bei meinen Versuchen aus der Physik bitte geltende Vorsichtsmaßnahmen beachten. -Psychologische Erläuterungen und Tipps dienen Dir als Anregung, sind meine persönliche Betrachtungen, bin Amateur. Bei Bedarf Familienmitglieder oder Experten zu Rate ziehen. Das soll heißen: Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten. Die Einträge ersetzen keine professionelle Hilfe. Diese ist vor allem bei körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung zu empfehlen. Der Gebrauch der Einträge erfolgt auf eigene Verantwortung. Ansprüche gegen mich sind daher ausgeschlossen. Finanzieller Gewinn aus meiner Seite ist nicht beabsichtigt. -Im Kreise unserer Blogfreunde sind auch Seelsorger. Kontaktiere gegebenenfalls auch diese bei Wordpress, die Dir dann weiterhelfen. P.S. Schaut doch mal auch hier einmal rein: www.topsurfen.de/ www.topsurfen.org/ www.topsurfen.net/ +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ INTERNATIONAL VERSION OF PROFILE: Tuscade, born 23 November 1939, Brno, Czech Republic. - Academic Librarian. - Son of Reinhold and Hanna Luise Willamowski. - Married Sibylle Zwirner. - 2 sons, 1 daughter. - Education: Degree in Physics. - Appointments: Captain, German Airforce, 1961-62, - Teacher Hamburg, Germany, 1966-70, - Information Broker, Universität der Bundeswehr/Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, 1966-2004. - Influence: Interest in Referencing (Library), Prof. Dr. Adolf Knappwost (German) , Randolph E. Hock. Ph.D. (American) - Creative Works, Achievements include: Invention of semipermeable membranes for reserve osmosis.(Physical Chemistry), - Deutsches Patentamt: DAS 25 52 282 of 18.08.1977, - Personal Interests include Information Brokering, Web Searching, Website Developing, Gardening. - Honors and Awards: Listed in Who's Who in the World, - 2000 Outstanding Intellectuels of the 21 st Century. - Nominated for: THE CAMBRIDGE CERTIFICATE for Outstanding Educational Achievement, 13 th November 2015, - HONORARY PROFESSOR of EDUCATION, 22 nd January 2016, The International Biographical Centre. - Personal Philosophy: Respect all Living. Be an Example to Your Children, Care for them, Give plenty of Love, but be hard of the Wicked, Train Yourself in Thinking, Work with Devotion, Because it Make You Happy, Fear Death if You have lived as a Villain, but not if otherwise. - --The psychological descriptions are only some hints to the facts. Please contact to experts, if you need so. I taken't any reponsibilities. And I also don't try to raise any cash through my blog.-- - Address: D-22113 Oststeinbek, Germany, Websites (4 Domains): www.topsurfen.de. /net. /org. /eu.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Literatur, Religion, Ztweeftwit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu #Leben in der #Parallelgesellschaft. Eine #Rezension

  1. Ka. Bi sagt:

    Gut beschriebenes Verhalten der Zeugen J. Auch hier zeigt sich mal wieder die Unterdrückung v. Rede-und Gedankenfreiheit , Unterdrückung.
    Die vorhergesagten endzeitlichen Ereignisse haben ihre Glaubwürdigkeit verfehlt.
    Wobei die Endzeit der Welt spätestens kommen wird wenn die Sonne verglüht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.