#Krank werden durch #sozialenStress in unseren #Ballungszentren

Ländliche Idylle

Ländliche Idylle

Städter reagieren viel empfindlicher auf Stress als Menschen, die auf dem Land wohnen. Manche Stressfolgeerkrankungen wie Depressionen, Angststörungen und auch Schizophrenie treten bei Städtern deutlich häufiger auf als bei Menschen, die auf dem Land wohnen. Dazu kommt, wer als Kind auf dem Land aufgewachsen ist, trägt möglicherweise ein Leben lang Spuren davon in sich. Das Schizophrenierisiko im Erwachsenenalter ist umso größer, je länger man als Kind in der Stadt gewohnt hat. Laute Autos, stinkende Abgase, hohe Kriminalität, wenig Grün… All das sind wichtige Faktoren. Belastender Stress hat fast immer auch eine soziale Komponente. Der Lärm der Nachbarn nervt uns viel mehr, wenn wir sie nicht kennen oder sie nicht mögen, als wenn wir mit ihnen befreundet sind. Und der Lärm eines aufheulenden Motorrads, der von der Straße in unser Wohnzimmer dringt, treibt unseren Adrenalinspiegel auch deswegen in die Höhe, weil wir ihn als Verletzung unserer Territoriumsgrenze empfinden.

Der soziale Stress in der Stadt birgt die größte Gefahr. Dabei spielen vor allem zwei Faktoren eine Rolle: Isolation und die Angst vor dem sozialen Ausschluss oder Abstieg. Einsam ist man vor allem unter Menschen, von denen man ausgeschlossen wird – und nicht bei einem Waldspaziergang, den man bewusst alleine unternimmt. Hohe Bevölkerungsdichte in der Stadt in Kombination mit sozialer Isolierung kann großen sozialen Stress erzeugen. Wer einsam in seiner Mietwohnung sitzt, und durch die dünnen Wände ständig die nervigen Nachbarn hört, zu denen er keinen Kontakt hat, ist psychisch stark belastet. Das ist eine Stresssituation, die man schwer aushalten kann.

Dass Abstiegsangst Stress verursacht, ist gut belegt – egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Aber in der Stadt ist das soziale Gefälle meist größer und verläuft steiler als auf dem Land.  Auch große Unterschiede auf begrenztem Raum können Stress verursachen. Psychische Belastung hängt weniger von der eigenen Armut als von der Armut der Nachbarn ab. Wer neben Menschen wohnt, die arm sind, hat offenbar Angst selbst in finanzielle Not zu geraten. Und diese Angst vor der Armut verursacht wahrscheinlich mehr Stress als das Armsein selbst.

Berlin ist vielleicht eine Ausnahme. Berlin ist eigentlich eine mediterrane Stadt. Der Grund sind seine breiten Bürgersteige, die keine reinen Transitzonen sind, sondern zum Verweilen einladen, weil sich auf ihnen Cafes ausbreiten können oder einfach Leute Tische und Stühle rausstellen. Und wegen seiner immer noch vielen Brachflächen, die vielfältig genutzt werden.

Trotz des höheren Depressions- und Schizophrenierisikos bieten Städte viele Vorteile: bessere Krankenversorgung, mehr Bildungs- und Kulturangebote. Wichtig ist, dafür zu sorgen, dass auch wirklich jeder Stadtbewohner Zugang zu diesen Möglichkeiten hat. Opernhäuser und Theater haben einen Public-Health-Auftrag. Das muss der Politik klar sein, wenn über Kulturförderung und Subventionen gestritten wird.

  • Mazda Adli, 47, berichtet in seinem Buch „Stress and the City“ über die mentalen Folgen des Stadtlebens. Sein Buch hat er vor allem auf dem Land geschrieben. Er hält es für sehr wichtig, diese Möglichkeit des Rückzugs zu haben.

Interview: Veronika Hackenbroch, „Einsam unter Menschen“(Auszug), Depressionen, Angststörungen, Schizophrenie – der Berliner Psychiater Mazda Adli beschreibt, wie in Städten durch sozialen Stress psychische Krankheiten entstehen, #DERSPIEGEL, 19/2017

Mazda Adli, Stress and the City. Warum uns Städte krank machen, C. Bertelsmann, 2017, 384 Seiten, € 19,99

 

Über tuscade

DEUTSCHE VERSION:
Plaudere gern, ehrlich und weitherzig, höre aufmerksam zu, lausche zu Folklore, schwimme zu jeder Jahreszeit, mache weite Spaziergänge, wandere in der Natur, meditiere, gehe auf Phantasiereisen, beschäftige mich mit Literatur, denke klar und logisch, versuche sinnvolle Einträge für Euch zu gestalten, bemühe mich um einfache Wortwahl, lese und beantworte möglichst Eure Kommentare.
-Keine Haftung für externe Hyperlinks.
-Bei meinen Versuchen aus der Physik bitte geltende Vorsichtsmaßnahmen beachten.
-Psychologische Erläuterungen und Tipps dienen Dir als Anregung, sind meine persönliche Betrachtungen, bin Amateur. Bei Bedarf Familienmitglieder oder Experten zu Rate ziehen. Das soll heißen: Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten. Die Einträge ersetzen keine professionelle Hilfe. Diese ist vor allem bei körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung zu empfehlen. Der Gebrauch der Einträge erfolgt auf eigene Verantwortung. Ansprüche gegen mich sind daher ausgeschlossen. Finanzieller Gewinn aus meiner Seite ist nicht beabsichtigt.
-Im Kreise unserer Blogfreunde sind auch Seelsorger. Kontaktiere gegebenenfalls auch diese bei Wordpress, die Dir dann weiterhelfen.
P.S.
Schaut doch mal auch hier einmal rein: www.topsurfen.de/
www.topsurfen.org/
www.topsurfen.net/
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

INTERNATIONAL VERSION OF PROFILE:
Tuscade, born 23 November 1939, Brno, Czech Republic. – Academic Librarian. – Son of Reinhold and Hanna Luise Willamowski. – Married Sibylle Zwirner. – 2 sons, 1 daughter. – Education: Degree in Physics. – Appointments: Captain, German Airforce, 1961-62, – Teacher Hamburg, Germany, 1966-70, – Information Broker, Universität der Bundeswehr/Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, 1966-2004. – Influence: Interest in Referencing (Library), Prof. Dr. Adolf Knappwost (German) , Randolph E. Hock. Ph.D. (American) – Creative Works, Achievements include: Invention of semipermeable membranes for reserve osmosis.(Physical Chemistry), – Deutsches Patentamt: DAS 25 52 282 of 18.08.1977, – Personal Interests include Information Brokering, Web Searching, Website Developing, Gardening. – Honors and Awards: Listed in Who’s Who in the World, – 2000 Outstanding Intellectuels of the 21 st Century. – Nominated for: THE CAMBRIDGE CERTIFICATE for Outstanding Educational Achievement, 13 th November 2015, – HONORARY PROFESSOR of EDUCATION, 22 nd January 2016, The International Biographical Centre. – Personal Philosophy: Respect all Living. Be an Example to Your Children, Care for them, Give plenty of Love, but be hard of the Wicked, Train Yourself in Thinking, Work with Devotion, Because it Make You Happy, Fear Death if You have lived as a Villain, but not if otherwise. –
–The psychological descriptions are only some hints to the facts. Please contact to experts, if you need so. I taken’t any reponsibilities. And I also don’t try to raise any cash through my blog.–
– Address: D-22113 Oststeinbek, Germany, Websites (4 Domains): www.topsurfen.de. /net. /org. /eu.

Dieser Beitrag wurde unter Psychologie, Wisseschaft, Ztweeftwit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.