Werden wir das noch #überleben?

Das Erdsystem hat sich durch die Menschheit nachhaltig verändert. Was wir seit circa 1950 vorfinden, das ist anders als in der gesamten Welt des Holozäns ( letztes Erdzeitalter ). Geologen arbeiten normalerweise mit altem Gestein, doch das Anthropozän (neues Zeitalter, das menschlich Neue, das menschgemachte Neue ) ist sehr jung.  Es gibt jedoch schon Gestein dieser Ära. Ja, manche Sedimente verhärten ganz schnell. In „Beachrocks“ in den Tropen stecken bereits Coladosen und Autoreifen. Andrerseits gibt es auch sehr alte Sedimente, die immer noch locker sind. Entscheidend für uns ist: Unterscheiden sich junge Sedimente so sehr von den vorherigen, dass ein neues Zeitalter ausgerufen werden muss? Wir glauben: Ja, das ist der Fall. Der Mensch greift sogar stark in das Sedimentations-Geschehen ein. Früher lernte jeder angehende Geologe, dass ein Fluss in seinem Mündungsgebiet immer ein Delta aufbaut. Das tun viele Flüsse jetzt nicht mehr, weil so viele Stauseen und Staudämme das Sediment aufhalten. Dort wird es dann rausgebaggert – aber im Delta fehlt es, was ganze Regionen destabilisiert.

Wenn ein Geologe in 50.000 Jahren hier in Berlin nach unseren Spuren suchte, würde er folgende Funde machen: Zunächst sieht er natürlich die Teufelsberg-Gesteine, also den Kriegsschutt, den wir seit 1950 aufgehäuft haben. In den Sedimenten der Havel und des Wannsees findet er aber auch jede Menge Plastikpartikel. Er entdeckt eine feine Schicht industrieller Flugasche und kann herausfinden, ob sie von der Kohle- oder Erdölverbrennung stammt. Er weist radioaktiven Fallout aus den Atombombenversuchen der Fünfziger- und Sechzigerjahre des 20. Jahrhunderts nach, aber auch von den Reaktorkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima.

Wenn dieser Geologe der Zukunft weltweite Vergleiche anstellt, wird er feststellen, dass sich das Leben homogenisiert hat. Viele Lebensformen treten jetzt global auf, die früher nur regional vorkamen. Unsere Nutzpflanzen zum Beispiel oder unsere Nutztiere. 90 Prozent der Säugetier-Biomasse auf der Erde bestehen inzwischen aus dem Menschen und seinen Nutztieren. Der Zukunfts-Geologe wird auf elementares Aluminium stoßen, das es in vorindustrieller Zeit überhaupt nicht gab, vor allem aber auf sehr viel Beton. Die Römer haben ihn einst erfunden, aber erst im Zweiten Weltkrieg wurde er zum meistbenutzten Baustoff. Die Hälfte des jemals produzierten Betons ist allein in den vergangenen 20 Jahren verbaut worden.

Der Mensch ist wie jedes Lebewesen ein biologischer Faktor. Wir nehmen was auf, wir scheiden was aus, wir verändern unsere Umwelt. Jetzt sind wir aber von einem biologischen Faktor zu einem geologischen Faktor geworden, der global wirkt. Das ist der Unterschied. Wir haben Umwelt-Veränderungen hervorgerufen, die schneller ablaufen als alles, was wir als Geologen kennen. Der Meeresspiegel steigt, die Temperaturen steigen, Arten sterben in hohem Tempo aus.

Erst ab Mitte des vorigen Jahrhunderts finden wir in den Sedimenten die Schlüssel-Materialien der neuen Zeit, Plastik zum Beispiel. Vorher kaum verbreitet kam es im Zweiten Weltkrieg in Gestalt von Feldgeschirr daher, später als Nylonstrumpf und Hula-Hoop-Reifen. Heute produzieren wir  pro Jahr eine Kunststoffmenge, die der Biomasse aller lebenden Menschen entspricht. Ein Großteil davon landet irgendwann in den Sedimenten, ob im Hochgebirge oder in der Tiefsee.

Um die Welt in unserem Sinne zu steuern, müssen wir vieles neu denken. Für einige Probleme könnte es technische Lösungen geben. So könnte die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid zumindest eine Weile lang in einem gewissen Umfang eine Rolle spielen. Noch besser wäre es, wenn wir den Kohlenstoff gleich in neue relevante Produkte verwandeln könnten… Ins Holozän (vergangenes Zeitalter) kommen wir nicht mehr zurück. Aber wir können wenigstens dafür sorgen, dass die künftigen Klima-Schwankungen so gemäßigt ausfallen, dass wir damit klarkommen können.

Professor Reinhold Leinfelder

Professor Reinhold Leinfelder

Reinhold Leinfelder, „Was wir der Welt angetan haben“ (Auszug), SPIEGEL-Gespräch, Der Berliner Geologe Reinhold Leinfelder ist davon überzeugt, dass die Menschheit die Erde in ein neues geologisches Zeitalter gestürzt hat. Es hängt allein von uns ab, so der Forscher, ob wir das „Anthropozän“ überleben werden, DER SPIEGEL, Wissenschaft, 39/2016.

 

Über tuscade

DEUTSCHE VERSION: Plaudere gern, ehrlich und weitherzig, höre aufmerksam zu, lausche zu Folklore, schwimme zu jeder Jahreszeit, mache weite Spaziergänge, wandere in der Natur, meditiere, gehe auf Phantasiereisen, beschäftige mich mit Literatur, denke klar und logisch, versuche sinnvolle Einträge für Euch zu gestalten, bemühe mich um einfache Wortwahl, lese und beantworte möglichst Eure Kommentare. -Keine Haftung für externe Hyperlinks. -Bei meinen Versuchen aus der Physik bitte geltende Vorsichtsmaßnahmen beachten. -Psychologische Erläuterungen und Tipps dienen Dir als Anregung, sind meine persönliche Betrachtungen, bin Amateur. Bei Bedarf Familienmitglieder oder Experten zu Rate ziehen. Das soll heißen: Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten. Die Einträge ersetzen keine professionelle Hilfe. Diese ist vor allem bei körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung zu empfehlen. Der Gebrauch der Einträge erfolgt auf eigene Verantwortung. Ansprüche gegen mich sind daher ausgeschlossen. Finanzieller Gewinn aus meiner Seite ist nicht beabsichtigt. -Im Kreise unserer Blogfreunde sind auch Seelsorger. Kontaktiere gegebenenfalls auch diese bei Wordpress, die Dir dann weiterhelfen. P.S. Schaut doch mal auch hier einmal rein: www.topsurfen.de/ www.topsurfen.org/ www.topsurfen.net/ +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ INTERNATIONAL VERSION OF PROFILE: Tuscade, born 23 November 1939, Brno, Czech Republic. - Academic Librarian. - Son of Reinhold and Hanna Luise Willamowski. - Married Sibylle Zwirner. - 2 sons, 1 daughter. - Education: Degree in Physics. - Appointments: Captain, German Airforce, 1961-62, - Teacher Hamburg, Germany, 1966-70, - Information Broker, Universität der Bundeswehr/Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, 1966-2004. - Influence: Interest in Referencing (Library), Prof. Dr. Adolf Knappwost (German) , Randolph E. Hock. Ph.D. (American) - Creative Works, Achievements include: Invention of semipermeable membranes for reserve osmosis.(Physical Chemistry), - Deutsches Patentamt: DAS 25 52 282 of 18.08.1977, - Personal Interests include Information Brokering, Web Searching, Website Developing, Gardening. - Honors and Awards: Listed in Who's Who in the World, - 2000 Outstanding Intellectuels of the 21 st Century. - Nominated for: THE CAMBRIDGE CERTIFICATE for Outstanding Educational Achievement, 13 th November 2015, - HONORARY PROFESSOR of EDUCATION, 22 nd January 2016, The International Biographical Centre. - Personal Philosophy: Respect all Living. Be an Example to Your Children, Care for them, Give plenty of Love, but be hard of the Wicked, Train Yourself in Thinking, Work with Devotion, Because it Make You Happy, Fear Death if You have lived as a Villain, but not if otherwise. - --The psychological descriptions are only some hints to the facts. Please contact to experts, if you need so. I taken't any reponsibilities. And I also don't try to raise any cash through my blog.-- - Address: D-22113 Oststeinbek, Germany, Websites (4 Domains): www.topsurfen.de. /net. /org. /eu.
Dieser Beitrag wurde unter Leben, Wisseschaft, Ztweeftwit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.