Unsere Entfaltung zum Selbst. – Aber wie?

Liebe Blogger(m.,w.)! Für alle von uns gibt es immer wieder große Momente, plötzliche Eingebungen, sog. Highlights. Teils nach schlimmen Zeiten, Zeiten der Entbehrung, Zeiten der Verunsicherung oder Zeiten einer vergeblichen Suche.
In diesem Eintrag gehe ich diesem Phänomen auf den Grund.-
-Es gibt Zeiten da hat alles jetzt oder gleich einen höheren Sinn. Das ist ein häufig vorkommendes Ereignis bei vielen von uns. Auch wenn wir uns dessen nicht immer bewusst werden. Diese unterbewussten Erfahrungen können von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein. Ich nenne grad einige Beispiele:
1. Von einer sinnvollen Aufgabe erfüllt sein.
2. Von erhabener Stille umfangen werden.
3. Von einem tiefen Gefühl der Dankbarkeit beherrscht werden.
4. Vor Freude zu tanzen.
Die unterbewussten Erfahrungen können sehr plötzlich und intensiv auftreten, oder sie erscheinen uns wie von Zauberhand geplant. Welche Bedeutung haben diese nebelhaften, metaphysischen Erfahrungen für uns? Bedeuten sie einen weiteren Schritt in unserer menschlichen Evolution? Streben wir etwas Höherem entgegen? Spirituelle Erfahrung gehört zu unserem Leben, es ist sogar ein bedeutender Blickwinkel.
-Du und ich wachsen innerlich und können uns so entfalten. Unser Bewusstsein strebt Neuland an. Tiefgründige Erfahrungen sind ein Schritt vorwärts bei der persönlichen Entfaltung des Einzelnen. Das „spirituelle Unterbewusstsein“ und das „transpersonale Selbst“ sind weder Hypothese noch Willenslenkung, keine parapsychologische Besonderheit noch eine Form eingeschränkter Wahrnehmung. Das Wirken des „spirituellen Unterbewusstseins“ ist real, auch wenn es von uns subjektiv erlebt wird.
-Durch die Menge unserer Alltagspflichten fühlen wir uns in die Enge getrieben und begrenzt. Die wahre Fülle des Lebens bleibt uns zum Teil verschlossen. Auch wenn wir uns ständig bemühen, eine Art „Vollkommenheit“ zu erlangen. Unser Alltag ist geprägt von Vielfalt. Wir nehmen Vielfalt überall wahr: So in unserem Innenleben mit unseren manigfaltigen Teilpersönlichkeiten, unseren Seelenwelten. Wobei einige gar nicht zu Tage treten und andere ständig miteinander streiten. Das führt zu Verunsicherung für uns. Wir verlieren unsere Mitte. Darüber hinaus verwirren uns Gegensätze, Paradoxien, Ungereimtheiten usw. Wie können wir diesem Dilemma entfliehen? – Wenn wir uns auf unser Selbst zubewegen wird aus der Vielfalt eine Einheit. Unsere psychologische Existenz beginnt sich zu harmonisieren. Wir fühlen uns als eine „Ganzheit“. Sind nicht mehr in Teile zersplittert.
-Das Selbst können wir nur verschwommen wahrnehmen, wir können nur schwache Andeutungen erkennen. Wir können es nicht wirklich erfassen. Mystische Erfahrungen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie „unaussprechlich“ sind.
-Bei der Erforschung des Unterbewusstseins stoßen wir auf psychologisch wertvolle Besonderheiten: u.a. Gelassenheit, Freude, Liebe. Sobald wir unserem Selbst näher kommen, lernen wir, dass es für uns lebenswichtiger ist gut zu spielen als immer zu gewinnen. Wenn wir diese Art des Spiels(des Lebens) beherrschen, werden wir ausgeglichener und zufriedener werden. Wir bemühen uns mehr um Harmonie und Schönheit als um unseren Vorteil und Gewinn. Geld, Karriere, Beförderung, Erfolg und dergleichen haben geringere Bedeutung. Die stetig wechselnde Welt der Sensationen und aufwühlenden Ereignisse gehören zwar zu unserem Leben verlieren aber an Wert für uns.
-Unser Ich erfährt überall Mangel. Wir kämpfen um Reichtum, Wohlstand, Erfolg und Macht. Anders stellt sich die Welt des Selbst dar. Hier werden Liebe, Freude, Wahrheit, Glück geteilt, wobei sich diese Qualitäten vielleicht noch vermehren. Wieviele Menschen können ohne jede Absicht geben, – aus nichts als reiner Freude am Geben? Auf der Ebene des Selbst überwiegt eine Hingabe einfach auf das, was auf uns zukommt. Ein Leben gefüllt mit Loslassen und Befreiung. – Ein Mensch mit einem sich allmählich verwirklichenden Selbst wird zufrieden sein mit allem, was das Leben ihm beschert. –
-Unsere Persönlichkeit kann sich in Richtung des Selbst entfalten. Sie verläßt die begrenzte körperliche Ebene und gelangt zur unbegrenzten geistigen Ebene. Dieser Wandel ähnelt dem einer Raupe zum Schmetterling. Diese „transpersonale Evolution“ läßt sich überall auf der Erde in sämtlichen Kulturkreisen zu allen Zeiten beobachten. Die Umwandlung zielt auf ein völliges Innewerden mit unserem Selbst. So entsteht eine neue, eine wertvolle Seinsweise. Diese kann von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ausfallen. Dieses Geschehen findet seinen Niederschlag u.a. in den Lebensläufen von begnadeten Wissenschaftlern, Künstlern und spirituellen Lehrmeistern der Menschheit. Ihre Aktivitäten und Schriften lehren uns manches über das Selbst, das höhere Unbewusste, das Unaussprechbare. Unsere inneren Wahrheiten wie altruistische Liebe, Wunderempfinden, Demut, Dankbarkeit, ein Gespür für Gerechtigkeit werden so zu einem sinnvollen Lebensinhalt für uns.
-Deine Wandlung von der Raupe zum Schmetterling steht unmittelbar bevor.
Los geht’s!

Über tuscade

DEUTSCHE VERSION: Plaudere gern, ehrlich und weitherzig, höre aufmerksam zu, lausche zu Folklore, schwimme zu jeder Jahreszeit, mache weite Spaziergänge, wandere in der Natur, meditiere, gehe auf Phantasiereisen, beschäftige mich mit Literatur, denke klar und logisch, versuche sinnvolle Einträge für Euch zu gestalten, bemühe mich um einfache Wortwahl, lese und beantworte möglichst Eure Kommentare. -Keine Haftung für externe Hyperlinks. -Bei meinen Versuchen aus der Physik bitte geltende Vorsichtsmaßnahmen beachten. -Psychologische Erläuterungen und Tipps dienen Dir als Anregung, sind meine persönliche Betrachtungen, bin Amateur. Bei Bedarf Familienmitglieder oder Experten zu Rate ziehen. Das soll heißen: Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten. Die Einträge ersetzen keine professionelle Hilfe. Diese ist vor allem bei körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung zu empfehlen. Der Gebrauch der Einträge erfolgt auf eigene Verantwortung. Ansprüche gegen mich sind daher ausgeschlossen. Finanzieller Gewinn aus meiner Seite ist nicht beabsichtigt. -Im Kreise unserer Blogfreunde sind auch Seelsorger. Kontaktiere gegebenenfalls auch diese bei Wordpress, die Dir dann weiterhelfen. P.S. Schaut doch mal auch hier einmal rein: www.topsurfen.de/ www.topsurfen.org/ www.topsurfen.net/ +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ INTERNATIONAL VERSION OF PROFILE: Tuscade, born 23 November 1939, Brno, Czech Republic. - Academic Librarian. - Son of Reinhold and Hanna Luise Willamowski. - Married Sibylle Zwirner. - 2 sons, 1 daughter. - Education: Degree in Physics. - Appointments: Captain, German Airforce, 1961-62, - Teacher Hamburg, Germany, 1966-70, - Information Broker, Universität der Bundeswehr/Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, 1966-2004. - Influence: Interest in Referencing (Library), Prof. Dr. Adolf Knappwost (German) , Randolph E. Hock. Ph.D. (American) - Creative Works, Achievements include: Invention of semipermeable membranes for reserve osmosis.(Physical Chemistry), - Deutsches Patentamt: DAS 25 52 282 of 18.08.1977, - Personal Interests include Information Brokering, Web Searching, Website Developing, Gardening. - Honors and Awards: Listed in Who's Who in the World, - 2000 Outstanding Intellectuels of the 21 st Century. - Nominated for: THE CAMBRIDGE CERTIFICATE for Outstanding Educational Achievement, 13 th November 2015, - HONORARY PROFESSOR of EDUCATION, 22 nd January 2016, The International Biographical Centre. - Personal Philosophy: Respect all Living. Be an Example to Your Children, Care for them, Give plenty of Love, but be hard of the Wicked, Train Yourself in Thinking, Work with Devotion, Because it Make You Happy, Fear Death if You have lived as a Villain, but not if otherwise. - --The psychological descriptions are only some hints to the facts. Please contact to experts, if you need so. I taken't any reponsibilities. And I also don't try to raise any cash through my blog.-- - Address: D-22113 Oststeinbek, Germany, Websites (4 Domains): www.topsurfen.de. /net. /org. /eu.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Psychologie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Unsere Entfaltung zum Selbst. – Aber wie?

  1. Snakeart sagt:

    Aber hallo, Herr Wortmagier, Du scheinst Deine Kunst meisterhaft zu beherrschen.

    Wunderbarer, bereichernder Artikel. Danke!

    LG Susanne

  2. Blickpunkt sagt:

    Danke Michael, ein wunderbarer Artikel und sehr treffend beschrieben.

    LG JanJan

  3. Anonymous sagt:

    Lieber Micki

    Einfach grossartig geschrieben und noch grossartiger erklärt und mir nahe gebracht.
    Gerade heute habe ich das alles, wovon Du hier schreibst, dringender nötig als jemals zuvor.
    Denn ich habe heute eine der bedeutendsten Entscheidungen meines Lebens getroffen und Du zeigst mir hier eine Möglichkeit auf wie man AUCH leben kann. AUCH eine Zukunft haben kann, auch wenn sie noch so sehr von dem Leben, das die allermeisten als LEBEN bezeichnen, abweicht.
    Vielen, vielen Dank mein Micki. Heute warst Du mir eine Hilfe, deren Ausmass gar nicht wirklich verbalisiert werden kann.

    Deine so dankbare Micki

    • tuscade sagt:

      Liebe M.!
      Du bist nicht allein, Du hast Zukunft.
      Was wirklich für Dich richtig ist, was Deine Wahrheit ist, liegt verborgen in Dir selbst, in Deinem Herzen. Wenn Du vor einer wichtigen Entscheidung stehst, – laß Dir nur Zeit, sieh die Realität!
      Ich habe mich sehr über Deinen Kommentar gefreut.
      Dein Micki.

  4. silkehori sagt:

    Altruismus!
    Wo gibt es denn heute noch solche Liebe? Ich jedenfalls suchte sie in über sechzig Jahren fast immer vergeblich. Demut, Dankbarkeit verschenkte ich stets wie auch immer mal wieder diese altruistische Liebe in Hülle und Fülle.

    Was bleibt mir mit nunmehr 66 Jahren? Viel Verlust an Glauben und Hoffnung für den Menschen schlechthin und den im Besonderen, den ich immer suchte…

    Am besten ist`s wohl doch, ein Schmetterling zu werden. Aber dann haben wir nur noch e i n e n Sommer…

    Es grüßt mit Nachdenklichkeit silkehori

    • tuscade sagt:

      Nicht alles, was Du gesehen und gespürt hast, war Illusion. Du hast Dich enttäuscht gefühlt, hast Dich preisgegeben gefühlt. Hast vergebens gesucht. Eine Neugestaltung ist schwer, sie braucht Zeit.
      „Selbstentfaltung mit Geduld für Dich, – das hilft.
      Selbstmitleid hilft nicht. Aber Deine Geburt in eine neue und weitere Welt voll von unerwarteten Möglichkeiten. Das ist Dein großes „Ereignis“. Das eröffnet sich für Dich. Sei bereit.
      Jean-Paul Sartre sagt: „Wir sind dazu verdammt frei zu sein“. Du bist frei.
      LG, Michael.

      • silkehori sagt:

        Wunderbare Worte schenkst du mir hier. Ich danke dir sehr.
        Diese Selbstentfaltung kann ich erst dann angehen, wenn ich eine große Enttäuschung gut in mir verarbeitet habe. Ich will frei von mir selbst sein, von meinen eigenen Gefühls Einengungen und -Wallungen, die mich immer wieder blind sein lassen für einfache Wahrheiten. So ist zu viel Hingabe auch eine Einengung. Altruismus ist nicht immer gut. Nur in wohl dosierten Portionen darf man sie leben, um selbst heil zu bleiben. Aber aller Schmerz, den wir uns letztendlich selber zugefügt haben, macht uns weiser und stärker. So hat alles eine Schatten- und eine Sonnenseite…

        es grüßt dich silkehori

Kommentare sind geschlossen.