Den Gefühlen immer folgen. – Ja oder Nein?

Wie geht es Dir, lieber Blogger(m.,w.), momentan? Welcher Gefühlszustand dominiert Dich im Augenblick? Welcher noch? Welche Gefühlszustände will man unterbinden? Vielleicht die negativen wie Entrüstung, Melancholie, Ekel oder Überdruss. Du kannst um voranzukommen zwichen drei möglichen Reaktionen wählen:
1. Schlechte Stimmung(Wut, Hass, Kummer, Grauen, Verdrossenheit, Leid…)ausleben.
2. Missmut(durch schlechte Stimmung begründet) unterdrücken.
3. Beide beschriebenen Möglichkeiten im Wechsel akzeptieren.
Auf diesem Weg lenkst Du Deine Achtsamkeit in eine von Dir bestimmte Bahn.
Unser Unbehagen wird vielleicht größer, wenn wir Probleme immer diskutieren und eine Lösung nicht finden. Andererseits gibt es Situationen, in denen man seine Emotionen ausleben sollte. Welche Bedeutung spielen Emotionen in unserem Leben? In welcher Situation ist welche Reaktion angemessen? Nähere Erläuterung:
Mit Hilfe dieses Eintrags wirst Du mehr und mehr Herr Deines Fühlens, Denkens und Handelns werden. – So wird es sein und nicht anders herum.
Anfangs üben wir Achtsamkeit, damit unser Vorhaben auch gelingt:
–Stelle Dir einen roten Luftballon an einem dünnen, kurzen, schwarzen Band am Himmel vor. Halte das Bild stabil. Sieh die rote Farbe, die Umrisse, das schwarze Band.
— Postiere in Gedanken neben dem roten Luftballon einen grünen Luftballon an einem langen schwarzen Band. Versuche beide gleichzeitig wahrzunehmen.
–Lass nun Deine Konzentration von einem zum anderen wandern. Du wirst überrascht sein, wenn’s nach einiger Übung eben doch gelingt…
–Läuft alles zu Deiner Zufriedenheit, dann stelle Dir nun zwei unterschiedliche Situationen vor.
Die erste Situation soll für Dich glücklich sein, die andere peinlich. Stell Dir vor, wie unangenehm Du von der letzteren berührt wirst. Wechsle nun Deine Aufmerksamkeit von der peinlichen zur glücklichen Situation. Mache Dir diesen Moment mit aller Kraft deutlich. Verschiebe Deine Achtsamkeit ständig hin und her.
–Wenn’s bisher gelungen ist, kannst Du Deine Achtsamkeit von irgendeinem Punkt des Universums zu einem anderen lenken. Diese Wechsel gelingen auch zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein, Berg und Tal, See und Wald usw.
Etwas üben!(( Noch ein näherliegendes Beispiel: Konzentriere Deine Aufmerksamkeit abwechselnd auf den kleinen Finger der linken Hand und den kleinen Finger der rechten Hand)).
–Was gewinnen wir durch die eingeübte Fähigkeit, unsere Achtsamkeit zu lenken? Wir trainieren damit, jeweils nur eine Aufgabe im Moment zu erledigen; aber diese dafür mit voller Konzentration. – Geistig rege und viel beschäftigte Menschen können so ihre Achtsamkeit mehr und mehr steuern. Sie befreien sich von innerem Druck, alles erledigen zu müssen, – dem Gebot, immer perfekt zu sein, – dem Kummer, immer unter Stress zu stehen. Das wird uns gelingen. Wir werden allen Herausforderungen in der Zukunft besser und ohne zu verkrampfen und Überforderung gerecht werden.

Über tuscade

DEUTSCHE VERSION:
Plaudere gern, ehrlich und weitherzig, höre aufmerksam zu, lausche zu Folklore, schwimme zu jeder Jahreszeit, mache weite Spaziergänge, wandere in der Natur, meditiere, gehe auf Phantasiereisen, beschäftige mich mit Literatur, denke klar und logisch, versuche sinnvolle Einträge für Euch zu gestalten, bemühe mich um einfache Wortwahl, lese und beantworte möglichst Eure Kommentare.
-Keine Haftung für externe Hyperlinks.
-Bei meinen Versuchen aus der Physik bitte geltende Vorsichtsmaßnahmen beachten.
-Psychologische Erläuterungen und Tipps dienen Dir als Anregung, sind meine persönliche Betrachtungen, bin Amateur. Bei Bedarf Familienmitglieder oder Experten zu Rate ziehen. Das soll heißen: Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten. Die Einträge ersetzen keine professionelle Hilfe. Diese ist vor allem bei körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung zu empfehlen. Der Gebrauch der Einträge erfolgt auf eigene Verantwortung. Ansprüche gegen mich sind daher ausgeschlossen. Finanzieller Gewinn aus meiner Seite ist nicht beabsichtigt.
-Im Kreise unserer Blogfreunde sind auch Seelsorger. Kontaktiere gegebenenfalls auch diese bei Wordpress, die Dir dann weiterhelfen.
P.S.
Schaut doch mal auch hier einmal rein: www.topsurfen.de/
www.topsurfen.org/
www.topsurfen.net/
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

INTERNATIONAL VERSION OF PROFILE:
Tuscade, born 23 November 1939, Brno, Czech Republic. – Academic Librarian. – Son of Reinhold and Hanna Luise Willamowski. – Married Sibylle Zwirner. – 2 sons, 1 daughter. – Education: Degree in Physics. – Appointments: Captain, German Airforce, 1961-62, – Teacher Hamburg, Germany, 1966-70, – Information Broker, Universität der Bundeswehr/Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, 1966-2004. – Influence: Interest in Referencing (Library), Prof. Dr. Adolf Knappwost (German) , Randolph E. Hock. Ph.D. (American) – Creative Works, Achievements include: Invention of semipermeable membranes for reserve osmosis.(Physical Chemistry), – Deutsches Patentamt: DAS 25 52 282 of 18.08.1977, – Personal Interests include Information Brokering, Web Searching, Website Developing, Gardening. – Honors and Awards: Listed in Who’s Who in the World, – 2000 Outstanding Intellectuels of the 21 st Century. – Nominated for: THE CAMBRIDGE CERTIFICATE for Outstanding Educational Achievement, 13 th November 2015, – HONORARY PROFESSOR of EDUCATION, 22 nd January 2016, The International Biographical Centre. – Personal Philosophy: Respect all Living. Be an Example to Your Children, Care for them, Give plenty of Love, but be hard of the Wicked, Train Yourself in Thinking, Work with Devotion, Because it Make You Happy, Fear Death if You have lived as a Villain, but not if otherwise. –
–The psychological descriptions are only some hints to the facts. Please contact to experts, if you need so. I taken’t any reponsibilities. And I also don’t try to raise any cash through my blog.–
– Address: D-22113 Oststeinbek, Germany, Websites (4 Domains): www.topsurfen.de. /net. /org. /eu.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psychologie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Den Gefühlen immer folgen. – Ja oder Nein?

  1. tuscade sagt:

    Das wollt ich noch schreiben:
    Wenn die „peinliche“ Situation für Dich unangenehm ist, und Du die Einzelheiten dieser als störend empfindest, Du gerad mittendrin bist und darunter leidest. –
    Und wenn Du die „glückliche“ Situation klar vor Deinen Augen und positiv siehst, dann kann ein befreiender Wechsel von einer zur anderen eine Hilfe für Dich sein…
    Dank Dir, LG Michael.

  2. Blickpunkt sagt:

    Ich versuchte gerade mir die glückliche und peinliche Situation vorzustellen und stellte fest… sie sind identisch. Also mitunter sind es wohl auch die Peinlichkeiten, die uns glücklich machen.
    Allgemein gesehen folge ich aber schon sehr meinen Emotionen, soweit es vertretbar ist.
    Danke dir für den Beitrag. 🙂

    LG JanJan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.