Warum schließ ich hinter mir immer zu? Eine leicht psychologische Betrachtung.

Warum verriegele ich immer die Tür vom Klo, auch wenn momentan keiner im Haus ist?
Ein paar Automatismen, die früher mal ihre Berechtigung hatten, wirken heute noch nach. Zu Hause halte ich mich stets an das Gebot, die Toilettentür von innen abzuschließen. Diese Richtlinie gilt für mich aber auch dann, wenn außer mir niemand im Haus ist. Welcher Automatismus ist nun für diese erstaunliche und seltsame Übung verantwortlich? Ist das meine Trägheit? Ist es meine Tagträumerei?
Hier wird ein ursprünglicher Plan aus längst vergangener Zeit zu einer Richtlinie für mein heutiges Verhalten. Diese Handlung setzt eine Art Dominoeffekt in Gang: Mit unerklärlichem Eifer und Entschlusskraft setze ich lustige Verdrehungen in Gang, fast so als hinge mein Leben von dieser „Pflichterfüllung“ ab.
Unsere Ängste, Sorgen und inneren Unruhen dauern an, auch wenn wir nichts mehr zu befürchten haben. Wir kleben an diesen Einbildungen, an Verbitterung und Vedrossenheit, an Ursachen, die inzwischen längst verschwunden sind. Wir sind auch ohne einen logischen Grund deprimiert und verunsichert. Durch unsere veralteten, gefühlsbeherrschten Anpassungen können wir in arge Bedrängnis geraten. Die Gewohnheiten zwingen uns dazu, unnütz Kraft zu vergeuden. Wenn wir uns nun auf das Hier und Jetzt besinnen, wird es uns gelingen, adäquat und realistisch zu reagieren. Wir schaffen es nicht ohne Mühe, diese uns belastenden und überlebten Eigenarten abzumildern.

Über tuscade

DEUTSCHE VERSION: Plaudere gern, ehrlich und weitherzig, höre aufmerksam zu, lausche zu Folklore, schwimme zu jeder Jahreszeit, mache weite Spaziergänge, wandere in der Natur, meditiere, gehe auf Phantasiereisen, beschäftige mich mit Literatur, denke klar und logisch, versuche sinnvolle Einträge für Euch zu gestalten, bemühe mich um einfache Wortwahl, lese und beantworte möglichst Eure Kommentare. -Keine Haftung für externe Hyperlinks. -Bei meinen Versuchen aus der Physik bitte geltende Vorsichtsmaßnahmen beachten. -Psychologische Erläuterungen und Tipps dienen Dir als Anregung, sind meine persönliche Betrachtungen, bin Amateur. Bei Bedarf Familienmitglieder oder Experten zu Rate ziehen. Das soll heißen: Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten. Die Einträge ersetzen keine professionelle Hilfe. Diese ist vor allem bei körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung zu empfehlen. Der Gebrauch der Einträge erfolgt auf eigene Verantwortung. Ansprüche gegen mich sind daher ausgeschlossen. Finanzieller Gewinn aus meiner Seite ist nicht beabsichtigt. -Im Kreise unserer Blogfreunde sind auch Seelsorger. Kontaktiere gegebenenfalls auch diese bei Wordpress, die Dir dann weiterhelfen. P.S. Schaut doch mal auch hier einmal rein: www.topsurfen.de/ www.topsurfen.org/ www.topsurfen.net/ +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ INTERNATIONAL VERSION OF PROFILE: Tuscade, born 23 November 1939, Brno, Czech Republic. - Academic Librarian. - Son of Reinhold and Hanna Luise Willamowski. - Married Sibylle Zwirner. - 2 sons, 1 daughter. - Education: Degree in Physics. - Appointments: Captain, German Airforce, 1961-62, - Teacher Hamburg, Germany, 1966-70, - Information Broker, Universität der Bundeswehr/Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, 1966-2004. - Influence: Interest in Referencing (Library), Prof. Dr. Adolf Knappwost (German) , Randolph E. Hock. Ph.D. (American) - Creative Works, Achievements include: Invention of semipermeable membranes for reserve osmosis.(Physical Chemistry), - Deutsches Patentamt: DAS 25 52 282 of 18.08.1977, - Personal Interests include Information Brokering, Web Searching, Website Developing, Gardening. - Honors and Awards: Listed in Who's Who in the World, - 2000 Outstanding Intellectuels of the 21 st Century. - Nominated for: THE CAMBRIDGE CERTIFICATE for Outstanding Educational Achievement, 13 th November 2015, - HONORARY PROFESSOR of EDUCATION, 22 nd January 2016, The International Biographical Centre. - Personal Philosophy: Respect all Living. Be an Example to Your Children, Care for them, Give plenty of Love, but be hard of the Wicked, Train Yourself in Thinking, Work with Devotion, Because it Make You Happy, Fear Death if You have lived as a Villain, but not if otherwise. - --The psychological descriptions are only some hints to the facts. Please contact to experts, if you need so. I taken't any reponsibilities. And I also don't try to raise any cash through my blog.-- - Address: D-22113 Oststeinbek, Germany, Websites (4 Domains): www.topsurfen.de. /net. /org. /eu.
Dieser Beitrag wurde unter Psychologie, Ztweeftwit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Warum schließ ich hinter mir immer zu? Eine leicht psychologische Betrachtung.

  1. tuscade sagt:

    Liebe Michaela,
    was für den einen Menschen gut ist, hilft – nicht unbedingt – aber vielleicht auch einem anderen. Meine Familie hat sich inzwischen mit meinem ungewöhnlichen Tagesplan abgefunden: Morgens kostet es mich manchmal noch Überwindung stabil zu bleiben. – „Reicht die Kraft?“. „Können gesteckte Ziele erreicht werden“? Braust es durch meinen Kopf.
    Ich suche Beschäftigung und Ablenkung. – Bin aktiv. Das hilft. – Nach dem Mittagessen schlafe ich für ca. zwei Stunden. Dieser Tiefschlaf ist der erholsamste. Von nachmittags bis nachts geht es mir immer besser. In dieser Zeit kann ich mich sehr gut konzentrieren. Logischerweise gehe ich oft spät zu Bett und schlafe meist traumlos.
    L.G. Micki.

  2. Anonymous sagt:

    Ja, das habe ich auch immer wieder erlebt.
    Und ich habe auch die Entspannung spüren können, die sich einstellt, wenn es mir gelingt im Jetzt und Hier zu leben.
    Doch bei mir hält das nur so lange, bis mich irgendwas oder irgendjemanden aus der Konzentration reisst.
    Mit einem Wort: ich darf diesen Entspannungszustand immer nur so lange geniessen, wie man mich in Ruhe lässt.
    Also nur sehr, sehr kurz. ;D

    liebe Grüsse
    Michaela

Kommentare sind geschlossen.