Starkes Selbstbewusstsein — Der Weg zu mehr Selbstbewusstheit

Nachts pirsche ich manchmal durch die Profile von blog.de. Oft sind in den Blogs sehr lange Einträge. Meist anschaulich und klar –
gut geschrieben usw. Bei mir herrschte damals, zu jener Zeit wirklich Chaos im Kopf. Schopenhauer, Nietzsche und Kant haben mich beschäftigt. Schule war nicht. „M.dreht jetzt ganz durch!“ .Hieß es. Der aktuelle Blog ist der Versuch einer Antwort für manchen User – Freund und manche User – Freundin. Er wurde am Tag und nicht zu nächtlicher Stunde geschrieben…

(abwechselnd Ich-Form und Du-Form, rein formal)

Wann ist man nicht selbstbewusst?

  • Du trägst Deine Anliegen befangen vor, obwohl diese berechtigt sind. (z.B.bei einem Lehrer.)
  • Gebrauch des Wortes „man“ statt ich.  Man fühlt sich in den engen Gängen nicht wohl. Besser „ich“.
  • Bei einem Streitgespräch wende ich mich vom Kontrahenten ab.- Kein Blickkontakt. -Oder ich starre ihm unentwegt in die Augen.
  • Ich reagiere stark emotionalisiert. „Lassen Sie das Sie A…“. „Sie werden schon sehen!“ (drohend).
  • “ Nein so nicht, so nicht „. Dann bist Du ohne Kompromisse.
  • „Mein Auto, mein Haus, mein Segelboot, mein Supergirl, meine guten Kontakte“. -Du bist ein Angeber.
  • Du täuscht so lange etwas vor, bis Du es erreicht hast.
  • Du bauscht Deine Leistungen immer ein bisschen auf.
  • Jemand, der grundsätzlich als erfolgreich gelten will, ist nicht gut dran.
  • Einer, der sehr rechthaberisch ist.
  • Einer, der ständig den Komiker spielt.
  • Einer, der sich selbst aufwertet, indem er andre herabsetzt.

Stolpersteine auf dem Weg zu mehr Selbstvertrauen.

  • Versuche nicht, Dich auf allen Ebenen gleichzeitig zu verbessern.
  • Tust Du immer die gleichen Dinge, dann drehst Du Dich im Kreis. Du wirst keine Veränderung schaffen.
  • Denke nicht immer wieder an Deinen Misserfolg.
  • Sieh in meinen Anleitungen (tuscade) keine Handlungsanleitung für Schwachköpfe?!.
  • Ein exzentrischer Kleidungsstil bringt Dich nicht voran (vielleicht in jungen Jahren?). Mittelmaß läßt sich auch anders vermeiden.
  • Gesellschaftlichen Status nicht als Werkzeug gegen andere einstzen. Deine Ziele kannst Du auch anders erreichen.
  • Höre damit auf, Dich zu bemitleiden. „In mich wird sich niemand verlieben“. Mag Dich erstmal selbst.
  • Verharre nicht regungslos voller Selbstvertrauen und Zuversicht den ganzen Tag im Sessel.
  • Um guten Schlaf zu erlangen. Esse abends nichts mehr!

Auf dem Weg zu einen gesunden Selbstvertrauen.

  • Wer bin ich und was will ich? Im Laufe der Zeit wirst Du zu dem, womit Du Dich beschäftigst.
  • Verlasse Dich weniger auf Nachdenken und mehr auf Deine Eingebung. Das Unterbewusstsein steuert Dein Denken. Höre auf Deine innere Stimme.
  • Richtige Signale an den Partner aussenden. – Körpersprache lernen (Gestik).
  • Sprich mit positiven Worten zu Dir selbst. Beflügele Dich! Gedanken sind kostenfrei.
  • „Ich bin ein liebenswerter Mensch“. Das ist positive Suggestion. Eine negative Suggestion in Deinem Unterbewusstsein wird auf diese Weise gelöscht.
  • Denke an schöne ungetrübte Zeiten zurück. So sieht ein einfacher Weg zu Glücksgefühlen aus.
  • Steigere Dich selbst zu Höchstleistungen durch klare Stimme, eindeutige Formulierung Deines Standpunktes, genaue Begründung, intensiven Gefühlsausdruck und Blickkontakt zum Gegenüber.
  • Lache öfters. Lachen passt zur  Jugend. Es macht jünger.
  • Meditiere bei Musik.

Anzeichen von gesundem Selbstvertrauen.

  • Eine gesunde Grundeinstellung ist: „Mir geht es gut! – Dir geht es gut“!
  • Deine hauptsächliche Rolle: Mensch zum Anlehnen.
  • Freizeit mit lieben Partnern: Spielen wir Schach, Fußball, Hockey, Tennis…gehen wir Schwimmem, ins Kino…
  • Mein unerlässlicher  Partner bin ich mir selbst. Ich bin ich. Bin authentisch. Einmalig.
  • Ich zeige mitmenschliches Verhalten, auch wenn es mir manchmal schwer fällt.
  • Du handelst überlegt und mit ehrlichen Mitteln.
  • Du führst ein ruhiges, aktives Leben. Oft tritt Glanz in Deine Augen. Bist begeisterungsfähig.
  • Ich erkenne die Gefühle anderer an, ich fühle mich nicht anderen moralisch überlegen.
  • Ich lasse mich auf Risiken ein. Habe Mut.
  • Ich entschuldige mich nicht für mein Verhalten. Sage aber oft Dank und Verzeih.

Über tuscade

DEUTSCHE VERSION: Plaudere gern, ehrlich und weitherzig, höre aufmerksam zu, lausche zu Folklore, schwimme zu jeder Jahreszeit, mache weite Spaziergänge, wandere in der Natur, meditiere, gehe auf Phantasiereisen, beschäftige mich mit Literatur, denke klar und logisch, versuche sinnvolle Einträge für Euch zu gestalten, bemühe mich um einfache Wortwahl, lese und beantworte möglichst Eure Kommentare. -Keine Haftung für externe Hyperlinks. -Bei meinen Versuchen aus der Physik bitte geltende Vorsichtsmaßnahmen beachten. -Psychologische Erläuterungen und Tipps dienen Dir als Anregung, sind meine persönliche Betrachtungen, bin Amateur. Bei Bedarf Familienmitglieder oder Experten zu Rate ziehen. Das soll heißen: Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten. Die Einträge ersetzen keine professionelle Hilfe. Diese ist vor allem bei körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung zu empfehlen. Der Gebrauch der Einträge erfolgt auf eigene Verantwortung. Ansprüche gegen mich sind daher ausgeschlossen. Finanzieller Gewinn aus meiner Seite ist nicht beabsichtigt. -Im Kreise unserer Blogfreunde sind auch Seelsorger. Kontaktiere gegebenenfalls auch diese bei Wordpress, die Dir dann weiterhelfen. P.S. Schaut doch mal auch hier einmal rein: www.topsurfen.de/ www.topsurfen.org/ www.topsurfen.net/ +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ INTERNATIONAL VERSION OF PROFILE: Tuscade, born 23 November 1939, Brno, Czech Republic. - Academic Librarian. - Son of Reinhold and Hanna Luise Willamowski. - Married Sibylle Zwirner. - 2 sons, 1 daughter. - Education: Degree in Physics. - Appointments: Captain, German Airforce, 1961-62, - Teacher Hamburg, Germany, 1966-70, - Information Broker, Universität der Bundeswehr/Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, 1966-2004. - Influence: Interest in Referencing (Library), Prof. Dr. Adolf Knappwost (German) , Randolph E. Hock. Ph.D. (American) - Creative Works, Achievements include: Invention of semipermeable membranes for reserve osmosis.(Physical Chemistry), - Deutsches Patentamt: DAS 25 52 282 of 18.08.1977, - Personal Interests include Information Brokering, Web Searching, Website Developing, Gardening. - Honors and Awards: Listed in Who's Who in the World, - 2000 Outstanding Intellectuels of the 21 st Century. - Nominated for: THE CAMBRIDGE CERTIFICATE for Outstanding Educational Achievement, 13 th November 2015, - HONORARY PROFESSOR of EDUCATION, 22 nd January 2016, The International Biographical Centre. - Personal Philosophy: Respect all Living. Be an Example to Your Children, Care for them, Give plenty of Love, but be hard of the Wicked, Train Yourself in Thinking, Work with Devotion, Because it Make You Happy, Fear Death if You have lived as a Villain, but not if otherwise. - --The psychological descriptions are only some hints to the facts. Please contact to experts, if you need so. I taken't any reponsibilities. And I also don't try to raise any cash through my blog.-- - Address: D-22113 Oststeinbek, Germany, Websites (4 Domains): www.topsurfen.de. /net. /org. /eu.
Dieser Beitrag wurde unter Psychologie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Starkes Selbstbewusstsein — Der Weg zu mehr Selbstbewusstheit

  1. Berg13mw sagt:

    Diesem Blog kann bestimmt vielen Menschen helfen.

    Und sollte es auch, da Jeder ein gesundes Selbstbewusstsein verdient hat!

  2. Ich bin es, Herr der Dinge, ich beeinflusse meine Umwelt, meine Umwelt beeinflusst mich. Verlieren kann man erst, wenn man sich gefunden hat und selbst dann, stehe ich aufrecht und mit dem Bewusstsein meiner selbst. Ich bin nichts ohne Fehler, dennoch willig einen anderen Weg zu finden, bin Dankbar für Hinweiße auf mienen Stolperwegen und für jede helfende Hand werde ich lebzeiten verbunden sein. Danke an die, die mit mir ein Stück gingen und die noch mit mir gehen werden. Jedes Schlechte lehrt mich das Gute umso mehr zu Werten und das tut so gut. So nun wirbelt es mich auf und Wahrhaftig, es ist oft ein kniffeliges, ja fast hundsgemeines Schicksal das mir den Wind ins Gesicht peitscht, doch bringt es mir auch funken, spendet licht und wärme – nein es entzündet meine Welt.
    All that I have, is my soul..

    • tuscade sagt:

      In Selbstvertrauen sehe ich das Vertrauen in mich selbst. Nach außen hin geht es um ein Vertrauen zueinander, in meine Mitmenschen, mein Schicksal. Dieses Vertauen, das Urvertrauen entsteht (oder es entsteht nicht) schon vor der Geburt. Es entspringt einer wundervollen Mutter-Kind-Beziehung. Gibt Geborgenheit.
      Jeder Mensch braucht den anderen. Wir können nur miteinander. Wir benötigen die helfende Hand. Wir brauchen ein Lächeln, eine Umarmung. Was gut ist daran : Danken ist kostenfrei, freut aber besonders.
      –Ich sag oft „Dank“ und „Verzeih“.–

Kommentare sind geschlossen.